Racketlon Schweizer Meisterschaften 2018

Kategorien

Die Racketlon Schweizer Meister 2018 in den Kategorien Elite (Männer/Frauen), Jungsenioren und Junioren (U18/U15) werden im Rahmen der Swiss Racketlon Night Tour am 15. Dezember 2018 in Langnau am Albis gekürt. Unter allen Anmeldungen werden jeweils die acht bestrangierten Spieler und Spielerinnen (gemäss Ranking vom 1. Dezember 2018) in die SM-Tableaux aufgenommen.

2018 werden keine Schweizer Meisterschaften in den Disziplinen Doppel und Mixed durchgeführt.

 

Modus und Nenngeld

Das Nenngeld beträgt für Erwachsene 69 CHF, für junge Erwachsene 50 CHF und für Junioren 35 CHF. Im Nenngeld inbegriffen ist eine Mahlzeit.

 

Vorschau

Die diesjährigen Schweizermeisterschaften in Langnau a. A. versprechen Hochspannung. Bei den Elite Männern nehmen acht Top Ten-Spieler teil. Kann die aktuelle Nr. 1, Tischtennis-Spezialist Beni Gränicher, eine starke Saison mit seinem ersten Einzeltitel krönen? Gleich vier ehemalige Schweizermeister versuchen dies zu verhindern: Allrounder Nico Hobi (2 Titel) sowie die drei Tennisspieler Patrick Lorenz (2), Christian Schäfer (2) und Olaf Huber (1). Oder gelingt den jüngsten Teilnehmern, Michael Strässle und Yannic Andrey, eine Überraschung? Ohne Druck aufspielen kann auch Thomas Wegmann.

Bei den Frauen führt kein Weg an Seriensiegerin Nicole Eisler vorbei. Alles andere als ein weiterer Titel von ihr ist undenkbar. Komplett offen ist dagegen das Rennen um die nächsten Plätze. Der Allrounderin Dara Ladner stehen mit Corina Christener und Catherine Werlen zwei sehr starke Tennisspielerinnen gegenüber und mit Marine Pelet eine ebenso starke Badminton-Spezialistin.

In der Favoritenrolle bei den Jungsenioren ist Tischtennis-Crack André Bandi. Aber auch seine beiden Clubkollegen Roland Schmid und Raphael Paglia ist einiges zuzutrauen. Magnus Ekstrand, sehr überzeugend im Badminton und Squash, wird bei seiner ersten Teilnahme an Schweizermeisterschaften dem Tischtennis-Trio mit Sicherheit die Stirn bieten. Nicht zu den Topfavoriten im Kampf um die Medaillen zählen Jörg Schmid, Adi Waldis und Tuncay Koç – aber wer weiss.

Léon Mamié ist der heisseste Anwärter auf den Titel bei den Junioren U18. Leonard Ladner, David Limacher und Flavio Hoffmann werden versuchen, ihm das Leben so schwer wie möglich zu machen.

 

Turnierbericht

Glanzvoller Abschluss der Racketlon-Saison 2018 im Sihlsports Center in Langnau am Albis. Die beiden Nr. 1 der Schweiz holen sich auch den Schweizermeister-Titel. Nicole Eisler geht bei den Damen zum neunten Mal als Siegerin hervor, während Beni Gränicher zum ersten Mal zuoberst auf dem Einzelpodest steht.

Hinter der dominierenden Nicole Eisler gab es den erwarteten engen Kampf um die weiteren Medaillen, den Dara Ladner dank guten Ergebnissen im Tischtennis und Squash zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Bronze ging an Corina Christener, die ihr starkes Tennisspiel zu wenig oft einsetzen durfte. Hinter den Medaillenplätzen zeigten die beiden Westschweizerinnen Catherine Werlen und Marine Pelet ebenfalls überzeugende Leistungen und trugen zum hohen Niveau bei den Damen bei.

Nach seiner starken Saison war Beni Gränicher als klarer Favorit ins Männerturnier gestartet, wurde im Final aber von Patrick Lorenz hart gefordert. Vor dem Tennis war das Rennen noch völlig offen. Bronze sicherte sich Nico Hobi, der im Startspiel gegen Michael Strässle arg in Bedrängnis geriet und den Gummiarm in Anspruch nehmen musste. Als einziger Ungesetzter schaffte Thomas Wegmann den Einzug in den Halbfinal.

Neu auf der Ehrentafel der Swiss Racketlon Federation findet man die Namen von Raphael Paglia, Léon Mamié und Nils Morgenthaler. Paglia schwang bei den Jungsenioren obenaus, indem er sich in Halbfinal gegen André Bandi und im Final gegen Neu-Schweizer Magnus Ekstrand durchsetzte. Bandi konnte verletzungsbedingt nicht mehr zum Spiel um Platz drei antreten. Bronze ging somit an Clubkollege Roland Schmid, der seinen Halbfinal gegen Ekstrand nur knapp verloren hatte. Bei den Junioren 18 nahm Léon Mamié gegen den Zweitplatzierten Leonard Ladner das Tennis mit einem komfortablen Vorsprung in Angriff, der jedoch schnell dahin schmolz. Mamié behielt die Nerven und schnappte sich so Gold. Rang drei holte sich David Limacher im Spiel gegen Flavio Hoffmann. Im Final der Junioren U15 verschaffte sich Nils Morgenthaler gegen Cédric Keller im Badminton und Squash einen deutlichen Abstand, der nicht mehr aufholbar war.

 

SM 2018 Frauen

Elite Frauen: Gold Nicole Eisler (Mitte), Silber Dara Ladner (links) und Bronze Corina Christener (rechts).

 

SM 2018 Männer

Elite Männer: Gold Beni Gränicher (Mitte), Silber Patrick Lorenz (links) und Bronze Nico Hobi (rechts). 

SM 2018 Jungsenioren

Jungsenioren Männer: Gold Raphael Paglia (Mitte), Silber Magnus Ekstrand (links) und Bronze Roland Schmid (rechts). 

SM 2018 U18

Junioren U18: Gold Léon Mamié (rechts), Silber Leonard Ladner (links), Bronze David Limacher (fehlt).

SM 2018 U15

Junioren U15: Gold Nils Morgenthaler (links), Silber Cédric Keller (rechts).

 

Resultate

pdfSchweizer Meisterschaften 2018 (Einzel) - Resultate



Share this page
 

Aktuelle Rankings (1. Juli 2019)

Herren Einzel
1. Benjamin Gränicher
2. Patrick Casanova
3. Cédric Junillon
4. Nico Hobi
5. Christian Schäfer
6. Nicolas Lenggenhager
7. André Bandi
8. Raphael Paglia
9. Michael Strässle
10. Oliver Bühler

Damen Einzel
1. Nicole Eisler
2. Adeline Kilchenmann
3. Dara Ladner

Die gesamten Rankings findet ihr hier.