Swiss Open Anmeldeschluss am Freitag 13. Juni

Das Racketlon Swiss Open ist bereit für seine 8. Austragung vom Freitag bis Sonntag, 27. – 29. Juni! Im Jahr 1 nach den Racketlon Weltmeisterschaften, mit über 600 Anmeldungen der weltweit grösste Racketlonevent der Geschichte, wird es wieder ruhiger zu und hergehen im VITIS Sport Center in Schlieren. Die Turnierorganisation freut sich auf ein Swiss Open in normaler Grösse, bei welchem sich die internationale Spitze mit nationalen Gelegenheitsspielern unter einem Dach trifft.

 

Das Turnier beginnt am Freitagmorgen traditionell mit den Doppenkategorien Herren, Damen, Mixed und Senioren. Vor allem die 2. Herrendoppelkategorie B, welche auch für Einzelspieler der Kategorie C oder D geeignet ist, erfreut sich in diesem Jahr grosser Beliebtheit. Am Nachmittag starten mit Damen A, Herren A & B, Senioren sowie Junioren u21 die ersten Einzelkategorien, am Samstagmorgen greifen dann auch die Einzelspieler der Kategorie C und D sowie Juniorinnen und Junioren u16 ins Turniergeschehen ein.

  

Gespielt wird wie immer um FIR Weltranglistenpunkte, Pokale, Sachpreise und Preisgeld. Im Startgeld von CHF 85 Franken (exkl. 12 Euro Lizenzgebühr an FIR) inbegriffen sind sämtliche Bälle und Shuttles, mindestens 3 Spiele pro Kategorie, ein hochwertiges Head-Towel im Wert von CHF 25 als Willkommensgeschenk, freier Massageservice, das Spaghettidinner am Samstagabend und viele hochstehende Matches. Natürlich darf auch eine Leinwand zur Übertragung der Fussball-WM-Spiele nicht fehlen.

 

Jetzt noch bis am Freitag, 13. Juni anmelden.

 

 

Anmeldung:                                   fir.tournamentsoftware.com 

Turnierhomepage:                         www.racketlonswissopen.ch 

Turnierkontakt:                              info@racketlonswissopen.ch

 

 



Share this page
 

Swiss Racketlon Partner

Upcoming Event

Abschlussturnier
Racketlon Night Tour 2022
Langnau am Albis

Samstag, 10. Dezember 2022

Zur Anmeldung

RNT 2022 Flyer front

Aktuelle Rankings (1. Dezember 2022)

Herren Einzel
1. Benjamin Gränicher
2. Nico Hobi
3. Oliver Bühler
4. Christian Schäfer
5. Cédric Junillon
6. Nicolas Lenggenhager
7. André Bandi
8. Joshua Zeoli
9. Patrick Casanova-Lorenz
10. Yannic Andrey

Damen Einzel
1. Nathalie Vogel
2. Valeria Pelosini
3. Nicole Eisler
4. Adeline Kilchenmann
5. Myriam Enmer

Die gesamten Rankings findet ihr hier.