News

RC Léman(us) dominiert die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft

Die Westschweizer waren dieses Jahr in allen drei Ligen nicht zu bremsen! In der NLA musste das Team aus Lausanne in der Vorrunde zwar eine Niederlage einstecken, dafür brillierten sie verstärkt am 2. Spieltag. Das grosse Finale gegen Titelverteidiger 4 Rackets Rhine Valley war eine klare Sache. Valeria Pelosini, Cédric Junillon, Cyril Hohl und Martin Abrami siegten auf allen Positionen. Für die Ostschweizer wäre es auch mit Nicole Eisler eine sehr schwierige Aufgabe geworden. So geht der Fels wieder zurück in die Westschweiz!
 
Direkter Absteiger der NLA ist trotz eines Siegs gegen Ende der RC Uetikon. Rapid Luzern muss ebenfalls in die NLB absteigen, da sie das Relagationsspiel gegen das zweitplatzierte NLB Team Basel Rackets verloren hatten. Basel verstärkte sich in der Endrunde mit Ex Weltmeisterin Natalie Vogel (ehemals Zeoli) und liess somit nichts anbrennen.
 
Auch wird nächstes Jahr der RC Lémanus zum ersten Mal Luft in der höchsten Liga schnuppern. Sie setzten sich mit 5 Siegen klar als das Siegerteam durch. Wir gratulieren Gaelle Wavre, Magnus Ekstrand, Christian Trépey, Alexandre Gilleron und Shayann Shams.
 
Verlassen müssen die NLB nächstes Jahr leider die Zuger Racketeers II.
 
Und auch hier wird die Liga nächste Saison wieder mit Westschweizer Power ergänzt. Wird der Aufsteiger aus der 1. Liga RC Lémanus II in der NLB bestehen können? Für Spannung ist bestimmt wieder gesorgt!
 
Zu den Resultaten

Zu den Impressionen

 ic racketlon 2021 2 33

Sieger NLA RC Léman: Valeria Pelosini, Cyril Hohl, Martin Abrami, Cédric Junillon (v.l.n.r) (auf dem Bild fehlt Adeline Chiang, die am 1. Spieltag die Damen Spiele gespielt hat.)

Viel Spannung am Racketlon Interclub in Marin

Zum ersten Mal seit Einführung des Racketlon Interclubspielbetriebes trafen sich die verschiedenen Teams in der Westschweiz. Im frisch renovierten CIS Marin Sports & Loisirs wurde am Samstag, 3. Juli 2021, der erste Spieltag der diesjährigen Interclubsaison in Angriff genommen.

NLA: 4 Rackets Rhine Valley - der Titelverteidiger aus dem weit entfernten Rheintal - konnte sich am ersten Tag knapp schadlos halten und drei Siege einfahren. Richtig spannend wurde es dabei im letzten Spiel gegen das NLA-Team des RC Genève, welches sich mit Myriam Enmer, der spielerisch aktuell wohl besten Racketlethin aus Frankreich, verstärkte. Nicole Eisler, die unbestrittene Nummer 1 aus der Schweiz, konnte sich schliesslich aber mit einem 47:44-Sieg gegen Enmer durchsetzen und so reichte es letztlich, nach knapp 4 Stunden Matchzeit, zum hart umkämpften Sieg für die Ostschweizer.

Dahinter lauern die Teams des RC Léman und Go for 4 auf den Titel - und beide dürfen noch hoffen! Nachdem Go for 4 im Spiel gegen den Titelverteidiger unterlag, sich aber in einem packenden Spiel gegen den RC Léman mit 9 Punkten Vorsprung durchsetzen konnte, ist das Rennen um den Schweizer Meistertitel wieder komplett offen. Während es Go for 4 am 5. September 2021 mit dem starken Genfer Team zu tun kriegen werden, wird es zum Showdown zwischen dem Schweizer Meister 2020 und demjenigen aus dem Jahre 2019 kommen. Für noch mehr Spannung ist also bereits gesorgt.  

Dahinter kämpfen die Teams Rapid Luzern und RC Uetikon gegen den direkten Abstieg, wobei sich das Team Rapid Luzern mit einem Sieg über RC Uetikon in die leicht bessere Ausgangslage spielte.

NLB: Noch mehr Spannung bot die zweitoberste Liga! Vier von neun Partien wurden mit einer einstelligen Punktedifferenz entschieden und gleich zwei davon gar mit einer Punktdifferenz von nur 1 Punkt. Im Spiel zwischen Racketlon Yverdon und RC Léman II stand nach der regulären Spielzeit beim Stand von 272:272 noch kein Sieger fest und so musste der Gummiarm die Entscheidung herbeiführen - zugunsten des Racketlon Yverdon.

Mit drei Siegen führt das NLB-Team des RC Lémanus aus Lausanne die Tabelle souverän an. Dahinter hoffen die Teams Basel Rackets und Zuger Racketeers, welche dann in Runde 2 aufeinander treffen werden, auf einen Ausrutschter von RC Lémanus.

Eng wird es für den RC Léman II, der mit null Punkten am Tabellenende steht. Aber auch für Racketlon Yverdon und die Zuger Racketeers II wird es eng werden. Mit nur je einem Sieg stehen sie vor der zweiten Runde noch auf den Barrageplätzen. 

1. Liga: Mit drei Siegen steht RC Lémanus II als Gruppensieger der Gruppe A fest. Dahinter klassieren sich RC Genève II auf Platz 2 und RC Léman III auf dem dritten Rang.

Fulminanter Start in die Racketlonsaison 2021

Nach einer langen langen Pause starten wir fulminant in die Racketlonsaison 2021! Am Samstag, 3. Juli, beginnt in Marin die diesjährige Interclub-Meisterschaft.

NLA: Wird das Trio 4 Rackets Rhine Valley, RC Léman und RC Uetikon den Meister unter sich ausmachen oder können sich die Teams Go for 4, RC Genève und der Aufsteiger Rapid Luzern erfolgreich in die Titelkämpfe einmischen?

NLB: Gelingt dem direkten Absteiger der letztjährigen Saison, Basel Rackets, der direkte Wiederaufstieg oder schafft es Racketlon Yverdon nach mehrjähriger Pause wieder in die höchste Spielklasse? 

1. Liga: Mit gleich vier Teams aus der Romandie ist die erste Liga fest in der Hand der Clubs aus Lausanne und Genf. Schaffen sie auch den Sprung in die NLB?

Wer noch ein Plätzchen in einem Team sucht, soll sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  melden. Wir freuen uns, endlich wieder Racketlon spielen zu können und hoffen auf einen erfolgreichen Start. Bis bald in Marin!

Swiss Racketlon

Corona-Blitzumfrage

Liebe Racketlon Community

Leider ist auch beim nächsten Öffnungsschritt per Ende Mai nicht vorgesehen, dass Squash wieder ohne Einschränkungen gespielt werden darf. Dieser Entscheid betrifft uns somit ganz direkt, da unter diesen Voraussetzungen noch keine regulären Racketlonturniere durchgeführt werden können.

Entsprechend haben wir eine kurze Umfrage aufgesetzt, um zu erfahren, ob und unter welchen Bedingungen ihr "Racketlon" ausüben wollt. Die Umfrage könnt ihr unter dem nachfolgenden Link (Corona-Blitzumfrage) aufrufen.

Wir freuen uns über jedes Feedback von euch!

Sportliche Grüsse
Swiss Racketlon

Swiss Racketlon Partner

Swiss Racketlon Night Tour 2021

RNT21 Flyer front de web

Aktuelle Rankings (1. September 2021)

Herren Einzel
1. Benjamin Gränicher
2. Patrick Casanova-Lorenz
3. Cédric Junillon
4. Nico Hobi
5. Nicolas Lenggenhager
6. Christian Schäfer 
7. Oliver Bühler
8. Yannic Andrey
9. Magnus Ekstrand
10. Philipp Häfliger

Damen Einzel
1. Nicole Eisler
2. Valeria Pelosini
3. Adeline Kilchenmann

Die gesamten Rankings findet ihr hier.

Weitere Events

          Training & Turniere
 .2020     Anmeldung beim Organisator