Erfolgreiches Racketlon Swiss Open

Bereits gehört das 5. Racketlon Swiss Open der Geschichte an. Der Monate lange Einsatz des Organisationsteams im Voraus hat sich gelohnt – alles hat bestens geklappt! Vielen Dank an dieser Stelle – auch bei den fleissigen freiwilligen Helferinnen und Helfern! Neben der grossen Beteiligung gab es aus Schweizer Sicht auch 3 Goldmedaillen und zahlreiche Podestplätze zu feiern: Graham King (Sen +55), Gergö Schlosser (U16) und Philipp Rohrer standen auf dem Podest zu oberst!

Die Schweizer Hoffnungen bei den Eliten lagen ganz auf Nico Hobi bei den Herren und Nicole Eisler bei den Damen. Die beiden Nummer 1 der Schweiz belegten wie abgesprochen beide den sehr guten 5. Rang Schlussrang des 16er respektive 12er Tableau. und waren mit den Resultaten sehr zufrieden. Hobi glänzte mit dem Sieg im Gummiarm gegen den Österreicher Michael Dickert und Eisler war besonders stolz auf ihren erstmaligen Sieg gegen die Österreicherin Simone Seitz.


Erfreulich, dass die Schweizer Silber- und Bronzemedaillenliste so lang ist, dass an dieser Stelle nicht alle Namentlich erwähnt werden können. Ein Blick auf die Medaillenliste lohnt sich aber! Die Swiss Racketlon Federation gratuliert zu den vielen Erfolgen und freut sich, dass erneut zahlreiche Neulinge internationale Racketlon Luft geschnuppert haben! Resultate



Share this page
 

Swiss Racketlon Partner

Upcoming Event

Abschlussturnier
Racketlon Night Tour 2022
Langnau am Albis

Samstag, 10. Dezember 2022

Zur Anmeldung

RNT 2022 Flyer front

Aktuelle Rankings (1. Dezember 2022)

Herren Einzel
1. Benjamin Gränicher
2. Nico Hobi
3. Oliver Bühler
4. Christian Schäfer
5. Cédric Junillon
6. Nicolas Lenggenhager
7. André Bandi
8. Joshua Zeoli
9. Patrick Casanova-Lorenz
10. Yannic Andrey

Damen Einzel
1. Nathalie Vogel
2. Valeria Pelosini
3. Nicole Eisler
4. Adeline Kilchenmann
5. Myriam Enmer

Die gesamten Rankings findet ihr hier.